Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen

Immer mehr Mädchen und Frauen kommen mit dem Wunsch auf uns zu, Selbstverteidigung erlernen zu wollen. „Selbstverteidigung“, speziell auch „Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen“ erlebt spätestens seit der Silvesternacht in Köln 2015/16 einen wahren Boom. Die Angst vor Gewalt und sexuellen Übergriffen steigt und tatsächlich verzeichnete die Polizeiliche Kriminalstatistik im Jahr 2017 eine Zunahme von Vergewaltigungen um 12,8 %.

Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen – aber bitte richtig!

Nun gibt es solche und solche Wege, mit der eigenen Angst umzugehen. Manch einer besucht Crash-Kurse in Selbstverteidigung, um sich sicherer zu fühlen. Andere greifen zu zweifelhaften Hilfsmitteln wie Pfeffersprays – und bringen sich dadurch erst recht in Gefahr.

Doch wie immer im Leben braucht es Zeit und Einsatz, um ein Ziel zu erreichen. Kurzfristig erlernbare und dennoch effektive Alternativen sind rar gesät, doch auch hierbei können wir Ihnen helfen.

Vertrauen Sie nicht auf ein falsches Sicherheitsgefühl …

Pfeffersprays, CS-Gas, Elektroschocker und Co.

Bitte sparen Sie sich das Geld für derartige Investitionen, so verlockend die Anschaffung auch sein mag.

✔ Pro: Sie haben das Gefühl, sich verteidigen zu können – und mussten dafür nicht einmal viel Zeit und Energie investieren.

✘ Contra: Im Regelfall ist der Angreifer stärker als das von ihm ausgewählte Opfer. Allzu schnell könnte der Täter Ihnen z. B. den Elektroschocker entwenden und im schlimmsten Falle auch gegen Sie einsetzen. Bei diversen Sprays spielen Windstärke und Windrichtung eine Rolle – auch hier können Sie sich tatsächlich selbst wehrlos machen.

Crash-Kurse in Selbstverteidigung

Überall findet man sie. Sie werden im Internet angepriesen, in Lokalzeitungen beworben und im Supermarkt ausgehangen: Selbstverteidigungskurse für Mädchen, Selbstverteidigungskurse für Frauen, Selbstverteidigungskurse für Senioren. Die Kursdauer variiert von einem Wochenende bis zu drei Monaten, mit etwas Glück sind es sogar mal sieben Monate.

✔ Pro: Sie müssen hierfür zwar ein wenig Zeit investieren, dennoch bleibt der Zeitraum insgesamt überschaubar.

✘ Contra: Zunächst sind nicht alle Anbieter dieser Kurse wirklich qualifiziert bzw. versiert in Selbstverteidigung. Vergewissern Sie sich, dass der Anbieter in mindestens einer Kampfkunst erfahren ist. Doch selbst dann ist es schier unmöglich, die Techniken der Selbstverteidigung dauerhaft zu beherrschen – schon nach kürzester Zeit werden Sie alles vergessen, was Sie hier gelernt haben.

Was Sie stattdessen tun können …

Kampfkunstschulen

Wenn Sie wirklich in der Lage sein möchten, sich selbst zu verteidigen ODER wenn Sie wirklich möchten, dass Ihr Sohn oder Ihre Tochter in der Lage ist, sich selbst zu verteidigen – dann ist nichts so effektiv wie das Erlernen einer Kampfkunst. Nur wenige Schulen bieten explizite Selbstverteidigungskurse an und das ist auch gar nicht unbedingt notwendig: Techniken der Selbstverteidigung sind bereits in den Kampfkünsten integriert. Das gilt natürlich sowohl für Kung Fu als auch Kickboxen, das wir in der Sportakademie Richter in Kempen anbieten – aber auch für andere Kampfsportarten wie Krav Maga, Karate, Jiu Jitsu usw.

✔ Das große Pro: Sie machen die Kampfkunst zu Ihrem Hobby, Sie betätigen sich sportlich und finden einen Ausgleich zum Schul- bzw. Berufsleben. Sie investieren Zeit und haben Spaß dabei. Im Laufe der Jahre lernt der Körper, die Techniken der Kampfkunst automatisiert abzuspulen – das bemerken Sie schon im Alltag: Ihre Reflexe verbessern sich, die Beweglichkeit nimmt zu. Und die Chancen, dass Sie sich im Notfall selbst verteidigen können, ohne erst groß über die Techniken nachdenken zu müssen, steigen drastisch an.

Alternative: Selbstschutz für Mädchen und Frauen

So gern wir Sie als Schüler bei uns begrüßen würden, so ist natürlich auch uns klar, dass Schule und Beruf nicht immer mit einer terminierten Freizeitbeschäftigung vereinbar sind. Deshalb bieten wir Selbstschutzseminare an, die wir bewusst nicht als „Selbstverteidigung“ titulieren. Es handelt sich hierbei nämlich nicht um einen der oben erwähnten Crash-Kurse, stattdessen legen wir den Schwerpunkt auf Aufmerksamkeit, Körperhaltung und Prävention.

➥ Kurz: Wie sorge ich dafür, dass ich erst gar nicht als Opfer ausgewählt werde?!

Schon kleine Tricks machen Sie für Täter uninteressant: das Männermagazin auf dem Beifahrersitz, die selbstbewusste Ausstrahlung. Wir schulen Ihr Verständnis für die Denkweise der Täter, schulen Ihre Außenwirkung und gehen mit Ihnen die fünf unterschiedlichen Phasen der Aufmerksamkeit durch. Und sollte es dann doch mal zu einem Übergriff kommen, so erfahren Sie hier, wie Sie sich ein kleines Fluchtfenster öffnen, ohne auf umständliche Techniken der Selbstverteidigung zurückgreifen zu müssen.

Sollten Sie Interesse an unserem Kampfkunstunterricht, an unseren Selbstschutzseminaren oder an weiteren Informationen zur Selbstverteidigung für Mädchen & Frauen haben, so kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular. Wir freuen uns darauf, Sie in der Sportakademie Richter | Kempen kennenzulernen!

Achtung: Sollten Sie bereits in der Vergangenheit Opfer eines Übergriffes gleichwelcher Art geworden sein, so teilen Sie uns das bitte frühzeitig mit. Wir verfügen über Erfahrung im Umgang mit Gewaltopfern, wissen um die Sensibilität der Thematik und möchten mit Ihrer Unterstützung „Flash Backs“ verhindern. Auf Wunsch sind auch Einzelstunden möglich.